Security
 

Outsmart attackers with a smarter security stack

Kontinuierliche Sicherheit ist entscheidend für Geräte, die im Zeitalter der ortsunabhängigen Arbeit überall in Verbindung sind.

AMD@2x
win-11

Eine Verstärkung der Sicherheit ist unverzichtbar, da hybride Arbeitsmodelle Netzwerkperimeter erweitern und die geschäftlichen Risiken im Zusammenhang mit physischem Diebstahl, Datensicherheitsverletzungen und Cyberangriffen weiter zunehmen.1

Cybervorfälle stehen mittlerweile an der Spitze des Allianz Risk Barometer – noch vor Unterbrechungen der Lieferkette, Naturkatastrophen und der COVID-19-Pandemie.2 Unternehmen verzeichneten 2021 einen Anstieg der Cyberangriffe um insgesamt 50 %. In den Sektoren Bildung/Forschung und Regierung/Militär nahmen die Angriffe um bis zu 75 % zu, und laut Sicherheitsexperten zählen Gesundheitswesen, Fertigung und kleine bis mittlere Unternehmen zu den am stärksten gefährdeten Organisationen.3

Der Umfang, das Ausmaß und die Kosten von Sicherheitsvorfällen werden laut der Cybersecurity Infrastructure Security Agency (CISA) voraussichtlich weiter steigen. Diese US-Bundesbehörde führt den Anstieg der Cyberkriminalität auf internationale Konflikte, politische Unruhen und die Zunahme an böswilligen Akteuren zurück, die illegal kompromittierte Daten verkaufen.4

Die hybride Arbeitswelt als Herausforderung für die IT

Laut Microsoft sind 83 % der Unternehmen von Cyberangriffen betroffen, aber nur 29 % von ihnen sind in der Lage, ausreichende Ressourcen bereitzustellen, um umfassende Sicherheit zu gewähreisten.5 Der Schutz ortsunabhängiger Mitarbeiter und der kritischen IT-Infrastruktur erfordert eine Kombination aus kontinuierlicher Sicherheit während des gesamten Gerätelebenszyklus und intrinsischer Sicherheit, um mehrere Sicherheitsebenen vom Chip bis zur Cloud zu integrieren.6

Die neuesten Innovationen auf dem Gebiet der Sicherheit schirmen Betriebssysteme ab, vereinfachen die Gerätekonfiguration, automatisieren Sicherheitsupdates und bieten ein neues Arsenal an integrierter Technologie, die Benutzeridentität und Daten schützt und physischen Diebstahl verhindert – ab der ersten Inbetriebnahme.7

Innovative Sicherheit schützt Benutzer und Ressourcen

Fortschritte in den Bereichen Computer Vision, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen schützen Betriebssysteme und anfällige Endpunkte und verhindern unbefugten Zugriff auf Daten.8 Die Partnerschaft zwischen Microsoft und AMD ist ein großartiges Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Sie arbeiten mit Original Equipment Manufacturers (OEMs) zusammen, um die Sicherheit des Betriebssystems Windows 11 zu gewährleisten sowie Geräte und Benutzer vor ausgeklügelten Angriffen zu schützen.

Das Ergebnis sind PCs, die eine bessere Benutzererfahrung bieten und sofort einsatzbereit sind. Neue Geräte können beispielsweise:

  • Das Betriebssystem vor Angriffen schützen. In die CPU integrierte Prozessoren bieten Sicherheit im Kern des Geräts und schützen vor Cyberangriffen, die die Kontrolle über PCs übernehmen, indem sie den Chip vom übrigen Betriebssystem des Unternehmens isolieren. So schützt beispielsweise der Microsoft Pluton Sicherheitsprozessor zusammen mit dem AMD Secure Processor (ASP) das Betriebssystem Windows 11 und bietet Sicherheit für Benutzeridentität, Daten und Anwendungen vom Chip bis zur Cloud. Mit automatisierten Windows-Updates von Microsoft sind Hardware und Firmware für IT-Teams auch einfacher zu warten.
  • Unbefugten Zugriff auf Geräte und Daten verhindern. Die Kontrolle des Zugriffs auf E/A-Anschlüsse gewährleistet die Integrität von Plug-ins, die mit Malware infiziert werden können. Fortschrittliche Anwendungen zur Erkennung menschlicher Präsenz, maschinellem Lernen und verbesserter Computer Vision nutzen Radar zur Bewegungserkennung. Dadurch kann die Blickerkennung nun auch zwischen dem Benutzer und anderen Personen unterscheiden, wenn sie Gesichtsmasken tragen. Die Technologie schont den Akku und schützt Benutzer und Geräte, indem sie Warnungen sendet und Bildschirme automatisch unkenntlich macht oder sperrt.
  • Vor physischem Diebstahl schützen. Die vollständige Verschlüsselung des Systemspeichers schützt Daten auf verlorenen oder gestohlenen PCs, und die Verfolgung über GPS kann den Standort von verlegten oder gestohlenen Geräten über eine Wi-Fi-Verbindung ermitteln. Sollte ein Gerät in die falschen Hände geraten, erkennt und verhindert AMD Shadow Stack Control-Flow-Angriffe, und AMD Memory Guard verschlüsselt im Systemspeicher gespeicherte Verschlüsselungsschlüssel, um Daten zu schützen.
  • Anmeldeinformationen und Passwörter schützen. Die Integration des discrete Trusted Platform Module (dTPM 2.0) Chips in den Kern des PCs gewährleistet, dass Firmware und Benutzer durch die Verschlüsselung mit Passwort und Sicherheitsschlüssel geschützt sind. Der Chip unterstützt außerdem Funktionen wie die Windows BitLocker Device Encryption, die zwei oder mehr Authentifizierungsfaktoren verwendet, um Festplatten, Portal-Laufwerke und Daten auf Geräten zu schützen.8
  • Den sicheren Start von Geräten und den Schutz von Daten gewährleisten. Erweiterte Zugriffskontrollen und Multifaktor-Authentifizierungssysteme verhindern auch unbefugten Zugriff auf Geräte und Daten.

Ein Sicherheitsökosystem schützt Mitarbeiter in hybriden Arbeitsmodellen

Intrinsische Sicherheit integriert umfassenden Schutz vom Chip bis zur Cloud. Ununterbrochene Sicherheit automatisiert Sicherheitsupdates, überwacht Daten und Geräte und bietet Transparenz für das Betriebssystem sowie Sicherheitswarnungen in Echtzeit.

Smarte Technologie und mehrere Sicherheitsebenen bilden ein Sicherheitsökosystem, mit dem IT-Experten Unternehmensressourcen und wichtige IT-Infrastrukturen effizienter und effektiver bereitstellen, überwachen und verwalten können.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Cyberkriminelle zu überlisten

Sicherheits-Stacks vom Chip bis zur Cloud schützen Unternehmensressourcen. Integrierte Sicherheit verhindert Unterbrechungen und bietet Anwendern smartere, sofort einsatzbereite Technologie für den Schutz von Geräten, Daten und Privatsphäre.

Möchten Sie mehr erfahren? Entdecken Sie, wie Microsoft Pluton und AMD Ryzen 6000 Mobilprozessoren die neue ThinkPad® Z Serie schützen. Wenden Sie sich an Ihren Lenovo Ansprechpartner oder Business Partner vor Ort oder besuchen Sie www.lenovo.com/thinkpad-z-series.