Asset Lenovo converged analytics platform for SAP VORA

Converged Analytics Platform für SAP Vora

Einfaches Implementieren von Hardware, Software und Services für Enterprise Analytics

 

Lenovo Datenblatt

SAP Vora ist leistungsstärker mit Lenovo Converged Analytics Platform

Bei Lenovo Converged Analytics Platform für SAP® Vora handelt es sich um eine Lösung, mit der SAP Analytics auf die Big-Data-Umgebung ausgedehnt wird.

  • Treffen Sie präzise Entscheidungen durch die Nutzung von Unternehmensdaten in SAP HANA®und unstrukturierten Daten aus der Big-Data-Umgebung.
  • Entwickeln Sie eine Systemlandschaft mit nahtloser Skalierung und ohne Ausfallzeit der Plattform.
  • Verlassen Sie sich auf die Sicherheit und Verfügbarkeit Ihrer Daten mit der MapR-FS-Replikation, sogar wenn ein Knoten im Cluster ausfällt.

Setzen Sie das Big-Data-Geschäftspotenzial schneller und einfacher ein

Bei Lenovo Converged Analytics Platform für SAP Vora handelt es sich um eine Lösung, mit der SAP Analytics auf die Big-Data-Umgebung ausgedehnt wird. Die Lösung umfasst SAP HANA sowie SAP Vora und wird von MapR Converged Data Platform, SUSE Enterprise Linux und Lenovo Systemen unterstützen. Sie ist schnell, stabil und skalierbar – auf Hunderte Knoten.

Für digitale Unternehmen, die wertvollen Kontext aus neuen Datenquellen in ihre Geschäftsentscheidungen einfließen lassen möchten, bietet SAP® Vora™ eine In-Memory-Query-Engine, die mit dem Apache Spark-Ausführungsframework verbunden wird und umfassende interaktive Analytics-Funktionen für Hadoop-Daten stellt. Auf diese Weise können Sie einfach und schnell Big Data mit Unternehmensdaten kombinieren.

  • Treffen Sie präzisere Entscheidungen durch mehr Kontext in geschäftlichen Anwendungen und Analytics.
  • Demokratisieren Sie den Zugriff für Datenwissenschaftler, um Neuentdeckungen zu fördern.
  • Vereinfachen Sie die Big-Data-Eigentümerschaft durch kombinierten Datenzugriff und -verarbeitung. 

Die MapR-Plattform lässt sich nativ in SAP HANA Vora integrieren. Dafür wird Spark als Ausführungsmodul benötigt, das den Zugriff auf in der MapR-Plattform gespeicherte Daten ermöglicht. Das Tool ist ausgesprochen skalierbar – bis zu Tausenden von Knoten – und verfügt über integrierte Funktionen wie z. B. hohe Verfügbarkeit und Wiederherstellung im Notfall. Kunden können auf der MapR-Plattform nahtlos die erweiterte Spark SQL-Semantik ausführen und so Hierarchien einbinden, mit denen OLAP und Drill-Down-Analysen für große Datenmengen möglich sind.

Konfigurationsdetails

Die Konfiguration von Converged Analytic Platform für SAP Vora umfasst ein SAP HANA-System oder einen Cluster mit Verknüpfung zu einem Big-Data-Cluster, auf dem MapR und Hadoop ausgeführt werden.  Der Big-Data-Cluster besteht aus Lenovo Rack-Servern – wie z. B. dem leistungsstarken Dual-Socket-Server x3650 M5 –, um die Leistung zu optimieren und den Stromverbrauch von Big-Data-Clustern zu verringern. Der Dual-Socket-Server x3650 M5 umfasst 2 HE und wurde speziell für Big-Data-Workloads entwickelt. Er verfügt über branchenführende Speicherkapazität, den neuesten Intel Xeon E5-2600 v4 Prozessor für High-Performance-Computing, Flash-Speicheroptionen und energieeffiziente Funktionen. Die MapR-Hauptreferenzarchitektur nutzt diesen Server als Datenknoten für Scale-out-Cluster.

SAP HANA wird auf System x3850 X6- oder x3950 X6-Servern mit Single-Node- oder Cluster-Konfiguration ausgeführt. Diese Systeme liefern Zuverlässigkeit der Enterprise-Klasse, weltweit beste SAP-Anwendungsleistung und nahtlose Skalierbarkeit für SAP HANA-Anwendungen.

Das redundante 10 GbE-Datennetzwerk (GbE: Gigabit Ethernet) verwendet den RackSwitch G8272, um alle Knoten im Cluster zu verbinden. Jeder Knoten ist mit einem 10 GbE-Switchpaar verbunden und bildet so einen redundanten Aktiv/Aktiv-Link mit hoher Leistung.
Jeder Knoten in dieser Lösungsentwicklung verfügt über interne Speicherkapazität. Diese wird über ein globales softwarebasiertes Dateisystem verwaltet, das die Datenträger aller Knoten in einem einzigen Namespace für die gesamte Lösung zusammenfasst – ein externes SAN wird nicht benötigt.  Höhere Leistung und Kapazität lassen sich erzielen, indem weitere Knoten ohne Ausfallzeit der Plattform nahtlos hinzugefügt werden.  Aber vor allem sind für die Skalierung der Produktionsumgebungen weder Änderungen am Dateisystem noch am Speicher nötig und auch das zuständige Team benötigt keine neuen Kenntnisse.  Mithilfe der MapR-FS-Replikation sind Ihre Daten sicher und verfügbar, sogar wenn ein Knoten im Cluster ausfällt.

Technologie-Stack

SAP Vora ist eine In-Memory-Lösung für die verteilte Datenverarbeitung, mit der sich für Unternehmen relevante Geschäftserkenntnisse aus den Big-Data-Daten ermitteln lassen. Sie können damit umfassende interaktive Analytics-Funktionen von sowohl Unternehmens- als auch von Hadoop-Daten schnell und einfach ausführen.  Die Lösung wird auf einem Hadoop-Cluster ausgeführt und ist eng in Apache Spark integriert.

Mithilfe von Vora lassen sich OLAP-basierte Funktionen mit in Hadoop gespeicherten Big-Data-Daten nutzen. Zudem ermöglicht Vora durch eine tiefe Integration in SAP HANA auch Enterprise Analytics mit hoher Leistung und liefert durch die Kombination der Daten in SAP HANA und Hadoop kontextbasierte Erkenntnisse.

Durch die Integration von SAP HANA mit Vora in Spark wird eine Datenbank bereitgestellt, die schneller, stabiler und besser skalierbar ist als alle anderen Datenbanken weltweit.

Bei SAP HANA handelt es sich um ein spaltenbasiertes und relationales System für die In-Memory-Datenbankverwaltung, mit dem sich vorhersehbare Analytics, räumliche Datenverarbeitung, Textanalysen, Textsuche, Analytics-Streaming und Diagrammdatenverarbeitung ausführen lassen.  Des Weiteren bietet es ETL-Funktionen und einen Anwendungsserver.

Mit MapR Converged Data Platform können Unternehmen intelligente Anwendungen erstellen, die Analytics-Funktionen in Echtzeit in operative Systeme integrieren.

Apache Spark ist ein Framework, mit dem die schnelle verteilte In-Memory-Ausführung von Code zum Kinderspiel wird.  Vora wird auf dem Spark-Framework ausgeführt.

MapR-FS ist ein fehlertolerantes und leistungsstarkes globales Dateisystem, das einen einzigen Namespace für alle Knoten in einem Cluster ohne einzelne Fehlerquelle (Single Point of Failure) bereitstellt.  Es nutzt ein Shared-Nothing-Modell, bei dem Speicher auf alle Knoten im Cluster verteilt wird.

SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications stellt eine erweiterte Basis für Ihre geschäftskritischen SAP-Anwendungs-Workloads bereit und bietet hohe Verfügbarkeit mit automatischen Failover, auch für die SAP HANA-Datenbank, das Betriebssystem sowie für Tailored Datacenter Integration (TDI)-Bereitstellungen.

Für den SAP HANA Enterprise Cloud-Service betreibt SAP ca. 6.600 Server mit über 12.000 CPUs und 16.000 virtuellen Maschinen, die auf SUSE Linux Enterprise Server sowie auf SUSE Linux Enterprise Server for SAP Applications ausgeführt werden.

Lenovo Systeme und Services für SAP-Anwendungen sorgen dafür, dass Ihre nächste SAP Vora-Bereitstellung mit MapR und SUSE zum Erfolg wird.  Lenovo unterstützt alle vier führenden Hadoop-Verteilungen für die Big-Data-Verwaltung und ist branchenführend bei SAP HANA-Serverinstallationen, Kundenzufriedenheit mit Servern und x86-Serverzuverlässigkeit.  Weltweit hat Lenovo über 7.200 Server-Appliances für SAP HANA ausgeliefert.

 
 
Thumbnail
Thumbnail
<em>Unterstützt von Intel®.</em>