blog_smart_office
 

Wechseln Sie von smart zu smarter

Mit den schnellen und drastischen Veränderungen in der modernen Arbeitswelt Schritt zu halten, ist eine niemals endende Aufgabe. Die Verantwortlichen in Unternehmen müssen die unterschiedlichen Anforderungen von Mitarbeitern aller Altersgruppen unter einen Hut bringen – von den Babyboomern bis hin zur Generation Z. Dazu benötigen sie Räumlichkeiten, die die Zusammenarbeit fördern, und Tools, die Menschen jederzeit und überall miteinander verbinden. Vor allem brauchen Unternehmen eine smartere Technologie, die sicherstellt, dass das ultimative Instrument des Büroalltags – Meetings – reibungslos funktioniert.

Wir alle wissen, wie unsere Meetings verlaufen sollten: Zusammenarbeit ohne Zeitverzögerung. Die Teilnehmer können ohne technische Schwierigkeiten miteinander kommunizieren, ganz gleich, ob sie sich im Besprechungsraum oder irgendwo sonst auf der Welt befinden, und jeder kann sich auf die anstehende Aufgabe konzentrieren. Doch wie oft ist das tatsächlich der Fall?

Nur etwa in der Hälfte der Fälle funktioniert die Videokonferenztechnologie so, wie sie sollte, sagen Büromitarbeiter. Außerdem darf man nicht vergessen, dass durchschnittlich 10 Minuten zu Beginn eines Meetings darauf verschwendet werden, alles einzurichten und zum Laufen zu bringen – wenn das überhaupt möglich ist. Wenn nicht, muss die IT zur Hilfe gerufen werden. Das passiert durchschnittlich bei 447 Meetings pro Jahr. 

Rund 25 Prozent aller Mitarbeiter geben an, dass sie aufgrund von Fehlfunktionen und Stockungen in der Kommunikation wichtige Fristen und Aktivitäten verpassen. 

Smartere Technologie macht zufriedener

Smartere Technologie ist da, um eine bessere Zusammenarbeit zu ermöglichen. Und die wiederum trägt wesentlich zur Zufriedenheit der Mitarbeiter bei. Um das zu erreichen, ist die richtige Unternehmenskultur wichtig, in der Mitarbeitern professionelle Geräte mit dem gleichen Standard an Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zur Verfügung stehen, den sie in ihrem Privatleben gewohnt sind. Die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter führt letztendlich zu mehr Produktivität und Kreativität, und die richtige Technologie spielt dabei eine wichtige Rolle. Es überrascht nicht, dass 75 % der Mitarbeiter der Meinung sind, ihr Unternehmen sollte in eine bessere Konferenztechnologie investieren. 

Doch auch die Räumlichkeiten, in denen das Ganze stattfindet, müssen berücksichtigt werden – und die Technologie muss sich anpassen. Schließlich erfordert das Arbeiten an einem Schreibtisch andere Geräte als ein Meeting in einem Konferenzraum.. 

Darum hat Lenovo ein eigenes Smart Office-System entwickelt, um die richtige Lösung für jede Umgebung bereitzustellen. Dieses basiert auf smarterer Technologie für eine effizientere Zusammenarbeit und umfasst eine beeindruckende Auswahl an Hardware, Software und Services. Natürlich wird von Microsoft Teams bis Zoom eine Vielfalt an Plattformen unterstützt.

Für die Zusammenarbeit an Einzelarbeitsplätzen gibt es ThinkSmart View. Es fügt sich nahtlos in jeden Workflow ein und ermöglicht, Meetings problemlos mit nur einer Berührung zu starten.

Der Lenovo ThinkSmart Hub 500 ist das ideale Stand-alone-Gerät für kleine Besprechungsräume. Bei diesem Gerät können Sie sicher sein, dass Sie während des Meetings mit Ihrem Team und nicht mit dem IT-Helpdesk sprechen.

Wenn es eine Nummer größer sein soll, ist die ThinkSmart Edition Tiny das Richtige, eine kompakte, modulare Lösung, die mit Ihrem Unternehmen wächst und alle erforderlichen Videokonferenzfunktionen abdeckt.

Unabhängig von ihrer Größe können alle Geräte über eine einzige Konsole, den Lenovo ThinkSmart Manager, verwaltet werden und sorgen so für smartere Abläufe. 

Darüber hinaus erhalten Sie mit Lenovo Smart Office Services Zugang zu einem Team, das Sie bei der Bereitstellung, Wartung und Nutzung unterstützt und einen White-Glove-Service vor Ort bietet.

Mit dem „Kaufen und Testen“-Programm für die ThinkSmart-Produktfamilie ist der Wechsel von smart zu smarter ohne Kosten und Risiko möglich.